Bienen, Trump und Erbach – Besuch beim Ortsverband

Der Ortsverband der Grünen in Erbach hat im Rahmen eines Seespaziergangs mit mir über aktuelle Themen wie Donald Trumps Politik und die Bedeutung von Umweltfragen diskutiert. Darüber hinaus spielten lokale Angelegenheiten eine Rolle.

Passend zum Umweltthema pausierten wir am Insektenhotel in Donaurieden, das im vergangenen Herbst als ökologische Ausgleichsfläche installiert worden war. In diesem Zusammenhang machte ich deutlich, wie wichtig Bienen für das Ökosystem sind: Der Einsatz für Bienen wird oft belächelt. Aber 80 Prozent der bei uns heimischen Pflanzen sind auf die Arbeit von Honig- und Wildbienen angewiesen, von Obstbäumen über Erdbeeren bis hin zu Sonnenblumen. Maßnahmen gegen das Bienensterben sind also von gesamtgesellschaftlichem Interesse. Der Bund muss deswegen bienengefährliche Pestizide verbieten, Imkereien besser unterstützen und für eine ökologisch vielfältige Landwirtschaft und Umwelt sorgen, um die Bienen vor dem Hungertod durch Blütenmangel zu bewahren.

Gemeinderat Erwin Schenk und Kreisrätin Susanne Wucher stellten zudem lokale Themen heraus. Sie sprachen über den Planungsstand der Querspange und die Kostensteigerungen des örtlichen Kindergartens. Zudem forderten sie einen regelmäßigen IRE-Halt in Erbach. Dem schließe ich mich an und werde das Gespräch mit Verkehrsminister Winfried Hermann suchen.

Verwandte Artikel