Minister Manne Lucha in Ehingen

Im Ehinger BioBistro habe ich heute den Grünen Minister für Soziales und Integration, Manne Lucha, begrüßt. In einer tollen Rede hat er über Chancengerechtigkeit, Teilhabe und den gesellschaftlichen Zusammenhalt gesprochen. Das Ganze haben wir mit einem schönen Sommerfest der Grünen im Alb-Donau-Kreis mit leckerem Essen und guten Gesprächen umrandet. Dabei hat der Deutsche Karaokemeister Julian Rene Volkmann auch noch gesungen.

SWP-Bericht:

Manne Lucha hat sich ausdrücklich für gesellschaftlichen Zusammenhalt ausgesprochen. Man gehöre zusammen, aber: „Halten wir auch zusammen?“, fragte er die rund 40 Besucher, die im Freien auf Bierbänken Platz genommen hatten. Man habe im Land eine große Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen gezeigt, aber es brauche ein Einwanderungsgesetz, meinte Manne Lucha. Denn es bestehe die Gefahr, dass „wir die Falschen abschieben, nämlich die, die schon Arbeit haben“. Man müsse den Migranten das Gefühl für Heimat geben. Marcel Emmerich, Bundestagskandidat der Grünen im Wahlkreis Ulm, beklagte beim Klimaschutz eine klaffende Lücke zwischen Tun und Sagen. Denn die CO2-Emmissionen seien bis jetzt nicht gesunken. Auf internationaler Bühne gebe Angela Merkel die Klimaschutzkanzlerin, aber im konkreten Handeln erweise sie sich als Klimakillerkanzlerin, kritisierte Emmerich.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld