Ich bin Marcel Emmerich.

 

Dinge, die ich mit meiner Freizeit anfange …

Ich lebe seit 2015 der Liebe wegen in Ulm. Meine Freundin und ich haben einen kleinen Hund mit dem wir gerne draußen Zeit verbringen. Damit neben Politik und Arbeit Bewegung nicht zu kurz kommt, gehe ich regelmäßig entlang der Donau joggen und bin mit dem Rad unterwegs. Sport interessiert mich aber auch als Zuschauer und Fan – daher gehe ich als Mitglied sowie Dauerkartenbesitzer regelmäßig zu den Spielen des VfB Stuttgart. Aber auch Per Günther und Co. unterstütze ich so oft es geht vor Ort – das Playoff-Abo für ratiopharm ulm ist jedenfalls schon bestellt. Außerdem dürfen Serien in meinem Leben nicht fehlen – da kann es auch mal passieren, dass ich den ganzen Tag „House of Cards“ auf Netflix schaue oder zum x-ten Mal mit allen „Friends“-Folgen anfange. Der Sonntagabend ist allerdings fest für den „Tatort“ reserviert – meine Lieblingskommissar*innen sind die Münchener Batic und Leitmayr sowie die neuen Kommissare aus Weimar Dorn und Lessing.

Mein Bildungsweg und womit ich mein Geld verdiene …

Im Jahr 1991 bin ich in Reutlingen geboren. Nach meinem Abitur leistete ich zunächst meinen Zivildienst beim Bund Deutscher PfadfinderInnen, ehe ich an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg meinen Bachelor-Abschluss in Political and Social Studies gemacht habe.
Ab 2009 habe ich neben dem Studium als Mitarbeiter der GRÜNEN-Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke gearbeitet und seit April 2016 bin ich als Persönlicher Referent beim GRÜNEN- Landtagsabgeordneten Alex Maier tätig. Darüber hinaus arbeite ich als freier Radioredakteur und studiere an der Fernuniversität Hagen den Master-Studiengang Governance.

Politische Erfahrungen, die ich gesammelt habe …

Ich wurde im Herbst 2008 Mitglied der GRÜNEN JUGEND, weil ich mich schon damals für Politik interessiert habe und mich beim Zeitung lesen die Wut gepackt hat. Da habe ich mir ein Herz gefasst und bin selbst aktiv geworden. In meiner Anfangszeit haben mich vor allem Anti-Atomkraft-Demos geprägt und mein Engagement gegen die Vorratsdatenspeicherung und Netzsperren mithilfe von Unterschriftenaktionen.

Schon bei der Kommunalwahl 2009 bin ich im Alter von 18 Jahren auf der GRÜNEN Kreistagsliste des Kreisverbandes Reutlingen angetreten. Am Wahlabend wurde ich dann Mitglied von Bündnis 90/DIE GRÜNEN.

Bei der Landtagswahl 2011 war ich Zweitkandidat im Wahlkreis Hechingen-Münsingen und nach einjähriger Zeit als Beisitzer im Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND Baden-Württemberg wurde ich 2011 Landessprecher (Vorsitzender) – und wurde wiedergewählt, sodass ich das Amt insgesamt vier Jahre lang begleitet habe.

Auch 2015 war für mich ein wichtiges Jahr, zum einen wurde ich als Sprecher der GRÜNEN Landesarbeitsgemeinschaft Demokratie, Recht und innere Sicherheit gewählt und zum anderen in den Landesvorstand von Bündnis 90/DIE GRÜNEN Baden-Württemberg. Bei den GRÜN-schwarzen Koalitionsverhandlungen 2016 war ich Teil der Arbeitsgruppe Hochschule & Wissenschaft.

Sehr gefreut habe ich mich im letzten September, als ich bei der Nominierungsversammlung im Wiblinger „Löwen“ zum Direktkandidaten des Wahlkreises 291 Ulm/Alb-Donau gewählt wurde und wenige Wochen danach den Listplatz 16 auf dem Listenparteitag der GRÜNEN erreichen konnte.

Verwandte Artikel